Familiensystemische Belastungen drücken sich auch über den Körper aus und können an ihm bewusst gemacht werden. Der Einzelne opfert seine Beweglichkeit und Lebendigkeit den Erfordernissen des Gesamtsystems Familie. Im Körpergedächtnis gespeichert werden diese familiären Belastungen über die Arbeit mit dem Craniosacralen Rhythmus abgerufen, so dass sich auf beiden Ebenen eine Lösung finden lässt: im Körpersystem mit seinen energetischen Blockaden und auf familiensystemischer Ebene. Unsere Herkunft, unsere Basis lässt sich körperlich erleben als ein kraftvolles Verwurzeltsein über die Beine, über das Becken und die "Basis" der Wirbelsäule als ein "Standhaben in der Welt, am rechten Platz". So gelingt es in Aussöhnung mit unseren familiären Wurzeln und unserem Dasein in der Welt in Freiheit den eigenen Weg zu gehen und zu gestalten.

 

 Diese Form der Körperarbeit eignet sich auch bestens zur Vorbereitung, Nachbereitung und Detailbearbeitung einer geplanten oder bereits vollzogenen Familienaufstellung.

 

 An einem Tag der Wochenenden biete ich Aufstellungsarbeit bei mir in der Kleinstgruppe an, für  ca. 2 Std., so daß ein besonders individueller und geschützter Rahmen gegeben ist.